Schulsozialarbeit

 

 

Katharina Hummelbrumm | Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin (BA) mit 85%-Stelle
katharina.hummelbrumm@diakonie.ekiba.de

Thomas Haug | Diplom-Sozialarbeiter/-Sozialpädagoge (FH) mit 65%-Stelle
thomas.haug@diakonie.ekiba.de

Susann Wilms | Kunsttherapeutin und Erzieherin (staatl. anerkannt) mit 25%-Stelle  |  ausschließlich zuständig für SchülerInnen der Vorbereitungsklasse (VKL) bzw. „Deutschlerner“
susann.wilms@diakonie.ekiba.de

 

Adresse
Schulsozialarbeit
Roggenbachstr. 11, 79650 Schopfheim, Büro im Raum 16a
Tel: 07622-673336 Fax: 07622-8757

 

Egal um was es geht, bei uns ist man auf jeden Fall willkommen und kann unkompliziert über alles reden. Wir hören zu und nehmen ernst. Wenn wir nicht weiterhelfen können, wissen wir, wo es passende Unterstützung gibt. Auf Wunsch stellen wir auch sehr gerne den Kontakt zu weiterführenden Hilfen (z.B. Beratungsstellen) her. Weitere Informationen über unsere Arbeitsweise und unsere Angebote gibt es hier im Flyer.

 

Wie ist die Schulsozialarbeit erreichbar?

Grundsätzlich sind wir während der Schulwochen im Büro an der Schule erreichbar. Die genauen Zeiten stehen hier im Anwesenheitsplan Schulsozialarbeit FES (ab 01.10.2018). Für Elterngespräche sind nach Vereinbarung auch Termine am späteren Nachmittag möglich.

Durch viele Gesprächstermine und Gruppenangebote sind wir nicht immer direkt telefonisch in unserem Büro erreichbar. Hinterlassen Sie in diesem Fall bitte eine Nachricht auf unserem Anrufbeantworter (Mailbox) oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

In den Schulferiensind wir in der Regel nicht erreichbar. Hier kann die anonyme und kostenlose Telefon- und E-Mailberatung „Nummer gegen Kummer“ weiterhelfen:116 111 (für Kinder und Jugendliche) und 0800 – 111 0 550 (für Eltern)

 

Was bietet die Schulsozialarbeit an?

In unserem Büro gibt es immer aktuelle und kostenlose Informationsmaterialien für SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen zu verschiedenen Themen (z.B. Mobbing, Suchtprävention, Ess-Störungen, sichere Internetnutzung, Medienkompetenz, sexuelle Selbstbestimmung, etc.). Kommen Sie einfach mal bei uns vorbei!

Den SchülerInnen, Eltern bzw. Personensorgeberechtigten, LehrerInnen und KooperationspartnerInnen stehen wir für vertrauliche Gespräche zur Verfügung. Wir organisieren präventive Gruppenangebote und Projekte oder führen diese selbst durch. Dabei und darüber hinaus arbeiten wir mit schulischen Akteuren (z.B. Beratungslehrer, SMV, etc.) sowie außerschulischen Partnern (z.B. Jugendzentrum, Tempus fugit, etc.) zusammen und vermitteln bei Bedarf in weiterführende Hilfen (z.B. Soziale Dienste, Beratungsstellen, etc.). Schulsozialarbeit versteht sich als präventive und intervenierende Form der lebensweltorientierten Jugendhilfe im System Schule. Sie ist ein Qualitätsmerkmal für eine gute Schulkultur und eine wirksame Unterstützung des Erziehungs- und Bildungsauftrags der Schule.

Durch regelmäßige Teambesprechungen, kollegiale Beratung, Dienstbesprechungen, Arbeitskreise, Fortbildungen, Gruppensupervision und die Zusammenarbeit mit KooperationspartnerInnen im Landkreis und darüber hinaus sichern wir die Qualität wirksamer Schulsozialarbeit. Über unsere Tätigkeiten und Angebote berichten wir regelmäßig, machen sie durch Öffentlichkeitsarbeit sichtbar und entwickeln sie weiter. Hier finden Sie unseren letzten Tätigkeitsbericht.

 

Einen weiteren Eindruck unserer präventiven Arbeit bekommen Sie in folgenden Beschreibungen

Gewaltpräventives Gruppenangebot „Faire Raufspiele“

Natur- und erlebnispädagogische Jungsgruppe „Nix wie raus!“

Kooperationsprojekt „Friedensstifter“

 

Für Anregungen und Ideen sind wir offen und dankbar!

 

Die Schulsozialarbeit wird von der Stadt Schopfheim, dem Landkreis Lörrach und dem Land Baden-Württemberg finanziert.

Anstellungsträger ist das Diakonische Werk der Evangelischen Kirchenbezirke im Landkreis Lörrach.

diakoniekronk