Hausordnung

Präambel / Vorwort

An der Friedrich-Ebert-Schule arbeiten Schüler, Lehrer und andere Beschäftigte vertrauens-voll zusammen. Damit diese Zusammenarbeit zum Wohle aller gelingt, haben wir uns die nachstehende Hausordnung erarbeitet.

 

  1. Öffnung des Hauses und Unterrichtsbeginn

Kommt pünktlich zur Schule, aber nicht zu früh! Denn erst 10 Minuten vor Unterrichtsbeginn könnt Ihr das Haus betreten und in eure Unterrichtsräume gehen. Vor Beginn des Unterrichts haltet Ihr euch bitte im Schulhof oder in der abgegrenzten Fläche vor dem Haupteingang auf, nicht aber auf dem Fußweg zur Roggenbachstrasse oder dem Fahrradabstellplatz. Alle Schüler begeben sich rechtzeitig vor Unterrichtsbeginn an ihre Plätze. Die Unterrichts-zeiten werden auch ohne Pausenzeichen beachtet. Sollte 10 Minuten nach Unterrichtsbeginn noch kein Lehrer da sein, muss der Klassensprecher das Sekretariat verständigen.

 

  1. Verhalten im Schulhaus

Für alle Personen, die sich in der Schule aufhalten, gilt das Prinzip der gegenseitigen Rücksichtnahme. Verhaltet Euch bitte so, dass Ihr weder euch noch andere in Gefahr bringt. Rennt und drängt nicht auf den Treppen und Gängen, werft keine Gegenstände umher, lehnt euch nicht aus dem Fenster, setzt euch nicht auf die Fensterbänke und haltet das Treppenhaus frei. Gegenstände, die Personen gefährden können, dürfen in die Schule nicht mitgebracht werden. Fühlt euch mitverantwortlich für das gesamte Haus und seine Einrichtung (auch für die Toiletten und den Pausenhof). Bedenkt bitte bei allem, was ihr tut, dass der Schuldige für Personen- und Sachschäden haftet. Wer ein Handy, einen MP-Player oder andere elektronische Geräte mit sich führt, hat diese ausgeschaltet, ehe er/sie vor Unterrichtsbeginn die Schule betritt. Auch in den Pausen werden diese Geräte nicht ohne die Erlaubnis einer Lehrkraft benutzt. Erst beim Verlassen des Schulgeländes nach dem Unterricht, wenn die Aufsichtspflicht wieder auf die Eltern übergegangen ist, können sie wieder in eigener Verantwortung benutzt werden.

 

  1. Pausenregelung

Beide großen Pausen werden im Hof zugebracht. Wenn es regnet, könnt Ihr die Pausen auch im Erdgeschoss und im Flur des 1. Stockwerks und des Anbaus verbringen. Zu Beginn der Pausen schließt die Lehrkraft, die in der Stunde zuvor unterrichtet hat, das Klassenzimmer zu. Der Schlüsseldienst der 10. Klasse öffnet die Türen beim Kontrollgang wieder. Das Schulgelände dürft ihr nur verlassen, wenn ihr die Erlaubnis eines Lehrers habt. Euere Pausenspiele dürfen keine Mitschüler gefährden. Besonders gefährlich ist das Schneeballwerfen; es ist daher grundsätzlich verboten.

 

  1. Klassenordner

Jeder Schüler ist für seinen Arbeitsplatz verantwortlich. Die wöchentlich wechselnden Klassenordner säubern die Tafel, lüften das Zimmer in den Pausen, schalten beim Verlassen des Raumes das Licht aus und sorgen dafür, dass der Raum ordentlich verlassen wird. In jeder Klasse werden zwei Schüler bestimmt, die mit dem Hausmeister das Sammeln von Papierabfällen überwachen und organisieren.

 

  1. Unterrichtsende

Nach Unterrichtsschluss begebt ihr euch bitte gleich auf den Heimweg. Sobald ihr das Schulgelände verlassen habt, gelten auch für euch die Bestimmungen der Straßenverkehrs- ordnung. Schüler, die auf den Bus warten, halten sich hinter der Absperrung auf, bis der Bus hält und die Türen geöffnet sind. Besteigt den Bus ohne Schieben und Drängen und befolgt die Anweisungen der aufsichtsführenden Lehrkraft.

 

  1. Unterrichtsversäumnisse

Wenn ihr erkrankt fehlen musstet, bringt bitte eine von Erziehungsberechtigten unter- schriebene und mit Datum versehene Erklärung mit, aus der der Grund und die Dauer des Fehlens ersichtlich sind. Spätestens am 2. Tag des Fehlens muss der Klassenlehrer schriftlich verständigt werden.

 

  1. Allgemeine Regelungen

Auch in der Schule wollen wir uns umweltbewusst verhalten. Es ist sinnvoller, Müll zu vermeiden, als ihn zu entsorgen. Deshalb bringen wir keine Getränkedosen mit in die Schule.

Meldet Unfälle im Haus oder auf dem Schulweg möglichst bald auf dem Sekretariat. Unsoziales und rücksichtsloses Verhalten auf dem Schulweg und in den öffentlichen Verkehrsmitteln gefährden euere Sicherheit und schädigen den Ruf der Schule.

Das Rauchen ist euch auf dem Schulgelände nicht erlaubt und Jugendlichen unter 18 Jahren generell durch das Jugendschutzgesetz in der Öffentlichkeit verboten.

Der Aufenthalt schulfremder Personen im Haus oder auf dem Schulgelände ist nur nach Anmeldung bei der Schulleitung, bzw. im Sekretariat oder beim Hausmeister gestattet.

 

Die Hausordnung wird in Zusammenwirkung mit der GLK, der SchK und der SMV beraten, beschlossen und in Kraft gesetzt.

Gesamtlehrerkonferenz, SMV, Schulkonferenz und Schulleitung

September 1995 (ergänzt: Dez. 1998, Sept. 04-Pausenregelung, Sept. 06-Handybestimmung)